Glossar

Begriff suchen:

Abgeschlossenheitsbescheinigung
Begriff:Die Abgeschlossenheitsbescheinigung (AB) ist nach deutschem Recht eine Bescheinigung darüber, dass eine Eigentumswohnung baulich von anderen Wohnungen und Räumen abgeschlossen ist.

Eine Abgeschlossenheitsbescheinigung ist eine Bescheinigung über bestimmte Eigenschaften die eine Eigentumswohnung oder ein Teileigentum aufgrund des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) "Gesetz über Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht" vom 15. März 1951 baulich vollkommen von anderen Wohnungen und Räumen abgeschlossen ist.

Diese Trennung erfolgt im allgemeinen z.b. durch Wände und Decken, die den nötigen Schall- und Wärmeschutz der gefordert ist gewährleisten. Ferner muss ein eigener, abschließbarer Zugang zu dieser Wohnung / Teileigentum vorhanden sein.

Die Abgeschlossenheitsbescheinigung ist die Voraussetzung für die Aufteilung eines Gebäudes in Wohnungseigentum / Teileigentum und notwendig für die Anlage eigener Grundbuchblätter für jede einzelne Eigentumswohnung / Eigentumsanteil.

Ansicht
Begriff:

Als Ansicht wird in einer Technischen Zeichnung die zweidimensionale Darstellung eines dreidimensionalen Körpers, z.B. eines Hauses, von verschiedenen Seiten aus bezeichnet. In der Praxis werden oft Fassadenansichten für die Beweissicherung von denkmalgeschützten Objekten benötigt.

Aufmaß
Begriff:

Als Aufmaß bezeichnet man das vermessen und zeichnen eines bestehenden Gebäudes oder Gebäudeteilen (z.B. bestimmte Etagen, Wohnungen oder Büroeinheiten, Dachgeschosse). Im Regelfall ist ein klassisches Wohnungsaufmaß für Mieter interessant um die für die Mietfläche relevante Fläche berechnen zu lassen.

Einträge 1 bis 3 von 3